… aus dem Physiksaal
© 2011 - 2021  Sven H. Pfleger

Physik zum Selber bauen: Astronomie

In   der   Astronomie   halten   sich   die   bei   Tag   in   einem   Raum   oder   auch   unter   freiem   Himmel   durchführbaren   Experimente   in   Grenzen.   Jedoch   heißt das   nicht,   dass   Astronomie   nur   zum   Anschauen   taugt.   Die   zahlreichen   Hilfsmittel   zur   Erforschung   und   Modellbildung   vom   Universum   lassen   sich wunderbar   selbst   erstellen.   Deshalb   gibt   es   die   Astronomie   auch   nur   als   Kurs   zum   Selberbauen,   weil   nur   so   zum   Beispiel   die   Beschäftigung   mit den   Gestirnen   (am   Abend   in   der   Dunkelheit)   möglich   ist.   Leihmaterial   würde   seinen   Zweck   nicht   erfüllen   und   Nachtkurse   sind   organisatorisch schwer durchzuführen. Der   Kurs   Astronomie   hat   zum   Ziel,   das   Interesse   am   eigenständigen   Forschen   und   Beobachten   zu   wecken   und   mit   den   nötigen   Informationen und   Anregungen   zu   fördern.   Was   für   alle   Wissenschaften   gilt   und   in   allen   Teilbereichen   die   Basis   naturwissenschaftlichen   Arbeitens   darstellt,   lässt sich mit dem Thema Astronomie hervorragend umsetzten.

Sonne, Mond und Sterne

Neben   echten   Hilfsmitteln   zum   eigenen   Erforschen   des   Sternenhimmels   wie zum    Beispiel    Fernglas    und    Sternenkarte    werden    im    Rahmen    des    Kurses zahlreiche   Modelle   gebaut:   Unser   Sonnensystem   wird   eine   Vorstellung   von   den Planeten   aber   in   einem   weiteren   Modell   auch   von   den   ungeheuren   Größen   und Entfernungen zu vermitteln versuchen. Außerdem    werden    Satellitenmodelle    und    Raumsonden,    aber    auch    Raketen gebaut   und   deren   Geschichte   und   Bedeutung   veranschaulicht.   Und   damit   es nicht   beim   Bewundern   der   Modell   bleibt,   werden   auch   funktionsfähige   Raketen gebaut,   deren   Antriebe   jedoch   ungefährlich   sind.   Der   Physiksaal   verzichtet   auch hier   ganz   bewusst   auf   gefährliche   Raketensätze,   deren   Explosivantriebe   nicht   in Kinderhände    gehören    und    auch    nicht    wesentlich    besser    funktionieren    als einfache, mit Hausmitteln realisierte Antriebe!